AI-Ready or Not: Konsumenten und Marketer über Künstliche Intelligenz

Dienstag 18 Oktober, 2016
Künstliche Intelligenz

Unternehmen steht eine neue Welle des Informationszeitalters bevor – die Ära der künstlichen Intelligenz (KI). Weber Shandwick hat sich zu diesem Zweck mit KRC Research zusammengetan, um den Bericht “AI-Ready or Not: Artificial Intelligence Here We Come!”, zu erstellen. Dazu wurden zum einen Konsumenten aus fünf globalen Märkten befragt, und zum anderen wollte das Research-Team von Marketern wissen, wie gut sie auf die Zukunft und neue Perspektiven ausgerichtet sind.

KI ist zweifelsfrei eine transformierende Angelegenheit! In unseren Untersuchungen berichteten fast sieben von zehn CMOs, dass ihr Unternehmen bereits dabei sei Maßnahmen im Bereich der KI durchzuführen bzw. diese für die Zukunft plan. 55 Prozent der CMOs erwarten zudem, dass Künstliche Intelligenz in Zukunft einen größeren Einfluss auf Marketing und Kommunikation haben wird, als es Social Media jemals hatte.

Da es bislang keine öffentlich zugängliche Studie über das Empfinden von Konsumenten bezüglich KI gab, wollte Weber Shandwick CMOs und andere Kommunikatoren mit frühen Konsumenten-Insights wappnen, um eine Ansatz für die Zukunft zu liefern. Wir haben unsere Ergebnisse in acht Punkten enthüllt:

  1. Konsumenten haben nur ein oberflächliches Verständnis von KI. Zwei Drittel der befragten Konsumenten gaben an, viel über KI zu wissen (18%) oder zumindest ein wenig (48%). Allerdings assoziieren Konsumenten Künstliche Intelligenz weitestgehend mit Robotern und nur wenige waren in der Lage Marktführer im Bereich KI zu nennen.
  2. Die KI-Vorhersage: sonnig – auch Medien blühen auf. 80% der Konsumenten sagen, dass ihr Gesamteindruck über KI von den Medien herrührt. Sie sehen ein deutliches Potenzial von KI: Die Befragten neigten daher sechsmal so häufig dazu, den Einfluss von KI auf die Gesellschaft positiv zu werten als negativ. Weiterhin sehen sie siebenmal so oft einen positiven Einfluss auf ihr Privatleben als einen negativen.
  3. Konsumenten setzen ihr Geld auf Experten mit persönlichem Touch. Konsumenten berichten, dass selbstständiges Testen, Technologieexperten und Akademiker aus dem KI Bereich ihre zuverlässigsten Informationsquellen sind.
  4. Sie vertrauen KI….in vielen Belangen. Konsumenten vertrauen auf KI in vielen Bereichen, zum Beispiel, wenn es darum geht daran erinnert zu werden Medizin zu nehmen, den richtigen Reiseweg einzuschlagen und im Unterhaltungssektor. Es gibt aber auch Bereiche, bei denen Konsumenten nicht auf KI vertraut oder vertrauen möchte. Dazu gehören etwa das Steuern eines Flugzeugs, Erstellen einer medizinischen Diagnose oder Kinderbetreuung.
  5. Konsumenten von KI-Produkten profitieren reichlich, und immer öfter. Die befragten Konsumenten erhoffen sich viele Vorteile durch Künstliche Intelligenz. Dazu möchten dabei unterstützt werden, Aufgaben fertigzustellen, die für das menschliche Wohl zu gefährlich sind. Weiterhin erwarten sie einfacher an Informationen zu kommen und bei bestimmten Erledigungen Zeit zu sparen.
  6. Der Wissensstand der Konsumenten schürt den Optimismus für KI. Je mehr Konsumenten über KI Bescheid wissen, umso positiver sind die Meinungen zum Einfluss von KI auf die Gesellschaft und dem persönlichem Leben.
  7. Künstliche Intelligenz zu adaptieren trifft auf Angst. Trotz einer globalen Akzeptanz von KI melden fast zwei Drittel der befragten Konsumenten Bedenken gegenüber KI, wenngleich meist auf einem moderaten Niveau (49%). Ihre wichtigsten Anliegen drehen sich dabei um Sicherheit und den Verlust von Arbeitsplätzen.
  8. Knackpunkt bei allem Positivismus: der Jobverlust. Der Großteil der Konsumenten rechnet mit einem Jobverlust (82%) durch die Entwicklung von KI. Nur 18 Prozent erwarten dagegen, dass durch KI neue Jobs geschaffen werden.

“AI-Ready or Not” fokussiert sich auf die A(I)Vantgarde, also die bereits „eingeweihten“ Konsumenten, die deutlich für die beschleunigte Akzeptanz von KI im Mainstream sind. Der Report schließt mit einem Guide für CMOs ab.

Laden Sie sich HIER eine Infografik herunter. Der gesamte Report kann über das folgende Download-Formular kostenlos heruntergeladen werden.