Employee Activism: Der neue Trend im Employee Engagement

Dienstag 08 April, 2014
Employee_Activism

Sogenannte „Employee Activists“ verschaffen ihren Arbeitsplätzen mehr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit, stehen für ihre Kollegen ein und schützen sie und das Unternehmen online wie auch offline vor Kritik. Sie machen 21 Prozent der Belegschaft in Unternehmen aus, das entspricht etwa jedem fünften Mitarbeiter. Weitere 33 Prozent der Mitarbeiter verfügen über ein hohes Potenzial, sich zu diesen Aktivposten im Unternehmen zu entwickeln. Das ist das zentrale Ergebnis der neuen internationalen Studie „Employees Rising: Seizing the Opportunity in Employee Activism“.

Wie die Studie von Weber Shandwick zeigt, entwickelt sich der Trend zu mehr Aktivismus in Unternehmen in einem rasanten Tempo: Arbeitgeber haben dabei einen entscheidenden Einfluss, ihre Mitarbeiter an sich zu binden, sie für sich zu aktivieren und für das Unternehmen als Fürsprecher zu nutzen. Tun sie dies nicht, riskieren sie, wichtige Unterstützer  zu verlieren, die im schlimmsten Fall der Reputation des Unternehmens schaden können.

Die Studie zeigt, wie Unternehmen die besonders Aktiven unter den Mitarbeitern identifizieren und fördern können. Im Report enthalten ist ein Gliederungsmodell für die verschiedenen Aktiv-Typen unter den Mitarbeitern und ein Merkblatt, das Strategien und grundlegende Taktiken erklärt, um ein Employee-Activist-Programm für jeden der sechs Typen zu starten.

Weitere Informationen, alle ausführlichen Ergebnisse zur Studie finden sich im Bericht (Englisch) sowie in unserer Infografik, die Sie über das unten stehende Download-Formular kostenlos erhalten.