“Folgt Felix” räumt Onlinekommunikationspreis ab

Freitag 12 Juni, 2015
Information Design

Gemeinsam mit der Marke FELIX aus dem Hause Nestlé Purina Petcare konnten wir den Onlinekommunikationspreis für die Kampagne „Folgt Felix“ entgegen nehmen. Im Rahmen der Gala-Verleihung wurde der Preis in der Kategorie Information Design und Data Visualisation überreicht.

Was treiben Katzen, sobald sie das Haus verlassen? Eine Frage, die alle Katzenhalter brennend interessiert, aber bislang kaum beantwortet wurde. Bis das Projekt „Folgt Felix“ sich dieser angenommen hat. Aus GPS-Trackern und einem eigens angefertigten Sicherheitsgeschirr entwickelte das Team ein Wearable für Katzen und heftete sich so an die Fersen von 50 kleinen Rackern. Auf einer Microsite wurden die generierten Daten visualisiert und erlebbar gemacht. Neben einer Google Maps-Einbindung sorgte eine „Katzistik“ sowie verschiedene Badges, die die Katzen beispielsweise für besonders lange Wegstrecken gewinnen konnten, dafür, dass die User sich spielerisch mit den gewonnenen Daten auseinandersetzten. Fotos, Videos und tägliche Blogbeiträge sorgten für eine Menge teilbarer Inhalte. Die Kampagne ließ Engagement und Reichweite auf den hauseigenen Kanälen der Marke in die Höhe schnellen und sorgte für deutschlandweite Berichterstattung.

„Folgt Felix“ beweist nicht nur, dass moderne und relevante Datenprojekte die Zielgruppe begeistern können, sondern auch, dass Content Marketing und Storytelling bestens funktionieren, um Markenimage und Awareness zu steigern“, erklärt Daniela Lein, verantwortliche Brandmanagerin für FELIX. „Der Onlinekommunikationspreis gehört in Deutschland zu den wichtigsten Auszeichnungen der Kommunikationsbranche“, so Christiane Schulz, CEO von Weber Shandwick. „Was mit dem Win der Kategorie Information Design und Data Visualisation deutlich wird: Wir gehen über die klassischen Grenzen der Kommunikationsdisziplinen hinaus, wissen jede Geschichte auf höchstem Niveau zu erzählen und damit unseren Kunden optimal zu unterstützen.“




Den Case zum Nachschauen gibt es außerdem auch auf YouTube.