Markeeter Club Europe: Christiane Schulz diskutiert über Fake News

Freitag 09 Februar, 2018
fake news

Am 15. Februar 2018 wird Christiane Schulz, CEO von Weber Shandwick und Präsidentin der GPRA, gemeinsam mit den Mitgliedern und Gästen des Markeeter Club Europe in Hamburg über die Verbreitung und Konsequenzen von Fake News diskutieren. In ihrem Vortrag „Fake News – was Unternehmen jetzt tun müssen“ bewertet Christiane Schulz Cases von Unternehmen, die durch Fake News betroffen waren, gibt Denkanstöße, was zum Thema Fake News zu berücksichtigen ist und verdeutlicht die Rolle von Werten und Haltung für Unternehmer im Kontext vom falschen Fakten. Obwohl bereits vor der intensiven politischen Saison in den USA die Verbreitung von Falschmeldungen existierte, erlebte diese durch soziale Medien nochmals eine rasante Zunahme. Mit dem einfachen Teilen von Falschmeldungen auf sozialen Plattformen sind zunehmend mehr Unternehmen als auch Privatpersonen von diesem Thema betroffen.

Bereits im Januar 2017 hat sich Weber Shandwick als globales Kommunikationsnetzwerk unter dem Titel “Positionierung zu Fake News – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit” fünf Prinzipien gestellt, die als verpflichtende Leitlinien zum Thema Fake News gelten.

Der Marketeer Club Europe lädt seit 2009 Medien- und Digitalexperten zu einem Dinner in Hamburgs ausgewählten Räumen ein, um aktuelle Trends, Entwicklungen oder Ideen zu diskutieren. Anmeldungen und weitere Informationen können je nach Verfügbarkeit unter hallo@marketeerclubeurope.com getätigt und angefragt werden. Offizielle Informationen des Marketeer Club Europe finden Sie hier.

 

 

Fake News – Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

 

Positionierung zu Fake News – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit: https://webershandwick.de/press_release/positionierung-zu-fake-news-die-wahrheit-und-nichts-als-die-wahrheit/

Memo zu Fake News 2017 – Ein Überblick
https://webershandwick.de/memo-zu-fake-news-ein-uberblick/